Programm / Programm / Kursdetails

Unser Alltag ist geprägt von diversen Gesprächs- und Verhandlungssituationen. Dabei geht es in der Regel um unterschiedliche Interessen und um die Frage: Wie weit können wir uns auf unsere Verhandlungspartner*innen einlassen, ohne die eigenen Ziele zu gefährden oder noch schlimmer - sie aus den Augen zu verlieren?


In der Sache gerecht und fair im Umgang miteinander verhandeln ist das Motto im Harvard-Konzept („Getting to Yes“ 1981).

Mit einer gemeinsamen Lösungssuche können alle Beteiligten gewinnen – vorausgesetzt, es werden bestimmte Grundprinzipien im Verhandlungsprozess anerkannt und angewandt.


Dabei richtet sich der Fokus auf folgende Ziele:

- Verhandlungskompetenzen stärken

- Handlungsspielräume erweitern

- Beziehungen (nachhaltig) verbessern


Im Wechsel von Theorie-Inputs, Einzel- und Gruppenarbeit werden wir die Methode an Fallbeispielen und Themen aus der Praxis exemplarisch anwenden und überprüfen.


Im Mittelpunkt des Workshops steht Ihre/Eure Aktivität, wobei jede/r die Chance auf Feedback nach ausgewählten Kriterien hat. Beachtung findet dabei die besondere Herausforderung der Online-Verhandlungen.


Wenn Du Deine/Sie Ihre Themen aus dem sozialen und/oder politischen Kontext praxisorientiert trainieren möchtest/möchten, dann bist Du/sind Sie hier genau richtig.


Das Verhandlungstraining setzt eine kontinuierliche Teilnahme an allen Terminen voraus. Die Anmeldung gilt deshalb für alle drei Termine. Eine Teilnahme an einzelnen Terminen ist nicht möglich.


Dozentinnen

Gitta Stieber, Dipl. Politologin, Trainerin für Rhetorik, Kommunikation und Politikmanagement

Martina Teichelmann, Trainerin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.


Termin

06.-20. März 2024


Mittwoch, 06.03.2024, 10.00 bis 16.00 Uhr   (Mittagspause 12.30-14.00 Uhr)

Mittwoch, 13.03.2024, 10.00 bis 16.00 Uhr   (Mittagspause 12.30-14.00 Uhr)

Mittwoch, 20.03.2024, 10.00 bis 16.00 Uhr   (Mittagspause 12.30-14.00 Uhr)


Teilnahmegebühr (online)

90,00 Euro/ ermäßigt 45,00 Euro

Der ermäßigte Beitrag kann in Anspruch genommen werden von Schüler*innen, Auszubildenden, Studierenden, Freiwilligendienstleistenden, Arbeitssuchenden mit Leistungen nach ALG II sowie Schwerbehinderten (GdB mind.50) gegen Vorlage der entsprechenden Bescheinigung.

Die Zahlung des Teilnahmebeitrags wird frühestens im Januar 2024 fällig.

Bei Absagen, die weniger als zwei Wochen vor Seminarbeginn eingehen, wird die Teilnahmegebühr nur dann zurückerstattet, wenn eine Person von der evtl. vorhandenen Warteliste nachrücken kann oder eine Ersatzteilnehmer*in gestellt werden kann. In jedem Fall wird aber eine Bearbeitungsgebühr von 20 Euro fällig.


Anmeldung auf unserer Website bitte unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer. Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung.


Der Online-Workshop ist teilnahmebegrenzt auf 15 Personen.


Der Workshop findet per Zoom statt. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer, eine stabile Internetverbindung, eine Kamera und, wenn Sie möchten, ein Headset. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor Workshop-Beginn bekannt gegeben.


Der Workshop kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus der Heinrich Böll Stiftung mit 15 Unterrichtsstunden angerechnet werden.


Teilnahmegebühr

90,00 (Ermäßigung möglich)


Zeitraum

Mi. 06.03.2024 - Mi. 20.03.2024, 10:00 - 16:00 Uhr


Zeitraum

Beginn: 06.03.2024 10:00
Ende: 20.03.2024 16:00
Ort: Online-Veranstaltung


Anmeldeschluss:


04.03.2024


Veranstaltungsort


Zeitraum

Mi. 06.03.2024 - Mi. 20.03.2024, 10:00 - 16:00 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
Mi. 06.03.2024 10:00 - 16:00 Uhr   Online-Veranstaltung
Mi. 13.03.2024 10:00 - 16:00 Uhr   Online-Veranstaltung
Mi. 20.03.2024 10:00 - 16:00 Uhr   Online-Veranstaltung
Teilnahmegebühr

90,00 (Ermäßigung möglich)

Format

3 Tagesseminare


Auswahl Anmelden
Veranstaltung ist ausgebucht - Anmeldung auf der Warteliste