Programm



Programm / Programm / Kursdetails


Können wir unseren Alltag heutzutage noch ohne Widersprüche leben und völlig konform nach den eigenen Prinzipien handeln und entscheiden? Nahezu utopisch erscheint diese Vorstellung manchmal angesichts der mittlerweile herrschenden Komplexität der Welt auf der einen Seite und unseren Handlungsoptionen sowie der Erfüllung der eigenen Bedürfnisse auf der anderen Seite.

In unserem Seminar "Mind the Gap" setzen wir uns mit den persönlichen und gesellschaftlichen Widersprüchen, die sich in Mind Behaviour Gaps ausdrücken auseinander. Insbesondere für Bildner*innen des Globalen Lernens, hat die Verwobenheit mit diesen Widersprüchen eine große Relevanz. Wir sind der Meinung, dass Globales Lernen sich nicht nur in Inhalten verlieren darf, sondern die Persönlichkeitsentwicklung und Reflektion über bestehende Praxis mehr Raum einnehmen sollte. Die gemeinsame Analyse- und Reflexionsarbeit sowie Visions- und Strategieentwicklung steht daher in diesem Seminar im Vordergrund.

Wir integrieren unterschiedliche Lernebenen und arbeiten dabei auf der kognitiver Ebene mit Hilfe von Inputs sowie mit Theater-Elementen, haptischen und emotionalen Methoden um psychologische, soziologische und persönliche Fragestellungen in Bezug auf den Mind Behaviour Gap zu behandeln.

Die Ziele des Seminars sind:
1. Persönliche Reflektion über die Bedürfnisse sowie deren Erfüllungsrealitäten im eigenen Leben auf der einen Seite und dem Klarwerden über persönliche Ressourcen auf der anderen Seite
2. Die Entwicklung einer persönlichen Haltung zum Mind Behaviour Gap und existierenden konkurrierenden Bedürfnissen und Prioritäten
3. Der gemeinsame Austausch und die Strategieentwicklung über die bestehende Praxis im Globalen Lernen in Bezug auf den Mind Behaviour Gap
4. Die Stärkung, Vernetzung und Visionsentwicklung von Trainer*innen des Globalen Lernens

Seminarleitung:
Isabel Carayol Lorenzo (30) ist freiberuflich selbstständige Gründerin und Trainerin von Changemaker Trainings und bietet seit 2011 nebenberuflich, seit 2014 hauptberuflich Workshops und Trainings für junge Erwachsene, Trainer*innen und Organisationen an. Ihr Trainingsschwerpunkt liegt im Bereich Diversity Education und Transkulturelles Lernen, der sozialen Dimension von Nachhaltigkeit. 2017 wurde sie mit ihrer Arbeit ausgezeichnet als NUN (Norddeutsch und Nachhaltig) zertifizierte Bildungspartnerin des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung. Isabel studierte Internationales Management und Bildungs- und Politikwissenschaften. Sie ist zertifizierte Erlebnispädagogin sowie ausgebildete Trainerin für Interkulturelles und Globales Lernen.

Marga Zenth (26) ist freiberuflich arbeitende Trainerin mit den Schwerpunkten Globales Lernen und Empowerment von Frauen. Durch ihre Bachelorarbeit über ein internationales Schulprojekt zum Thema Plastik vertiefte Marga 2014 erstmals ihr Wissen zum Globalen Lernen. Zudem ist sie im Bildungsnetzwerk teamGLOBAL der Bundeszentrale für politische Bildung engagiert, welches sich damit beschäftigt, den Themenkomplex Globalisierung ins Klassenzimmer zu bringen. Im letzten Jahr war sie besonders an der Erarbeitung und Durchführung von Workshops zum Thema "Umgang mit sexueller Belästigung" der Nichtregierungsorganisation Levanta la voz in Madrid beteiligt. Zurzeit schreibt sie ihre Abschlussarbeit für den Masterstudiengang Interdisziplinäre Lateinamerikastudien mit dem Schwerpunkt Gender an der Freien Universität Berlin.


Die Veranstaltung wird realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.


Teilnahmegebühr

0,00 €


Zeitraum

Fr. 19.10.2018 - So. 21.10.2018, 16:30 - 13:30 Uhr


Zeitraum

Beginn: 19.10.2018 16:30
Ende: 21.10.2018 13:30
Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung



Veranstaltungsort


Zeitraum

Fr. 19.10.2018 - So. 21.10.2018, 16:30 - 13:30 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 19.10.2018 16:30 - 19:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Sa. 20.10.2018 10:00 - 18:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
So. 21.10.2018 10:00 - 13:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Teilnahmegebühr

0,00 €

Format

Wochenendseminar


Auswahl Anmelden
Veranstaltung ist ausgebucht - Anmeldung auf der Warteliste