Programm



Programm / Programm / Kursdetails

Eren Keskin kämpft erfolgreich vor Gericht für Frauenrechte, die Rechte von Minderheiten und politisch Verfolgte. Sie hat das Thema sexuelle Folter an Frauen durch Polizei und Militär an die Öffentlichkeit gebracht und 1997 das Rechtshilfebüro für Frauen gegründet. Jetzt droht ihr eine lebenslange Haftstrafe, weil sie Herausgeberin der kurdisch-türkischen Zeitung Özgür Gündem war. In 143 Fällen ist sie angeklagt wegen Verunglimpfung der Türkischen Republik und Beleidigung des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. In zwei Fällen ist sie bereits rechtskräftig zu 12,5 Jahren verurteilt.

Input + Diskussion: Zu den Hintergründen der Anklage und der Verfahren. Wie ist die Situation der Opposition und welche Handlungsspielräume bleiben ihr? Wie kann internationale Unterstützung aussehen?

Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit Amnesty International.

N.N., Rechtsanwältin und Mitarbeiterin aus dem Büro Eren Keskins berichtet vom Stand der Verfahren gegen Eren K.
N.N., Vertreterin von amnesty international
Tülin Duman, Moderation

Realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.


Teilnahmegebühr

0,00 €


Termin(e)

Mi. 06.03.2019, 19:00 - 20:30 Uhr


Zeitraum

Beginn: 06.03.2019 19:00
Ende: 06.03.2019 20:30
Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung



Veranstaltungsort


Termin(e)

Mi. 06.03.2019, 19:00 - 20:30 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
Mi. 06.03.2019 19:00 - 20:30 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Teilnahmegebühr

0,00 €

Format

Film u. Diskussion