Programm



Programm / Programm / Kursdetails

Deutschland 2019: Der Gender Pay Gap steht seit den 1990ern unverändert bei circa 21% und Frauen sind in Vorständen und dem Management großer Unternehmen weiterhin unterrepräsentiert. Es wird schnell sichtbar: Von Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt sind wir weiterhin weit entfernt. Nichtsdestotrotz sind Frauen bereits einen langen Weg gegangen, um diejenigen Freiheiten zu erkämpfen, die ihnen heute eine ökonomisch selbständigere Lebens- und Arbeitsweise ermöglichen. Wohlwissend, dass der Kampf noch lange nicht ausgefochten ist, wird es in uns in dieser Veranstaltung um diesen Weg gehen.

Der Workshop bietet einen Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt von Frauen in Deutschland seit dem
19. Jahrhundert bis heute. Wir wollen gemeinsam aufarbeiten, wofür Frauen im 19. und 20. Jahrhundert gekämpft und was sie für spätere Generationen erstritten haben.

Welche Forderungen durchziehen die Jahrhunderte und welche kommen neu hinzu?
Welche Wendepunkte gab es im Kampf um ökonomische Selbstbestimmung?
Was können wir von diesen Kämpfen lernen?
Wie lässt sich auf Basis der Geschichte die aktuelle Lage von Frauen besser verstehen und einordnen?

Zuletzt wollen wir gemeinsam nachdenken, welche weiteren Schritte und Kämpfe noch vor uns liegen.

Workshopleitung:
Paula Haufe und Theresa Neef
sind Mitglieder der studentischen Initiative „Was ist Ökonomie?“. Die Initiative arbeitet an interdisziplinären und alternativen ökonomischen Fragestellungen. Paula studiert Globale Politische Ökonomie und Entwicklung im Master in Kassel. Theresa promoviert an der FU Berlin zu ökonomischer Ungleichheit.

Finanziert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin


Teilnahmegebühr

0,00 €


Termin(e)

Do. 07.03.2019, 16:00 - 21:30 Uhr


Zeitraum

Beginn: 07.03.2019 16:00
Ende: 07.03.2019 21:30
Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung (EG)


Anmeldeschluss:


06.03.2019


Veranstaltungsort


Termin(e)

Do. 07.03.2019, 16:00 - 21:30 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
Do. 07.03.2019 16:00 - 21:30 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung (EG)
Teilnahmegebühr

0,00 €

Format

Tagesseminar