Programm / Programm / Kursdetails

Weckte der Arabische Frühling 2011 Hoffnungen, dass sich der Nahe und Mittlere Osten durch eine gesellschaftliche und politische Öffnung in den Prozess der Globalisierung integriert, erscheint die Region heute sozioökonomisch und politisch abgehängter als je zuvor. Im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Stagnation, autoritärer Politik und einer Bevölkerungsexplosion kämpfen viele Menschen in unmittelbarer Nachbarschaft Europas um ihr Überleben ohne Perspektive. Angesichts des drohenden bzw. bereits vielerorts faktischen Staatszerfalls und Bürgerkriegen präsentieren autoritäre Regimes sich als "die Beste aller Welten".

In diesem Workshop widmen wir uns problemorientiert den einzelnen Aspekten dieser Krise und diskutieren mögliche Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten europäischer Politik. Unsere Arbeit gestalten wir anhand von Fallbeispielen, Arbeitsgruppen, Experteninputs, Filmen und Diskussionen.

Referent*innen:
Dr. Gökhan Tuncer, Politikwissenschaftler, Lecturer am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Alphan Tuncer, Politikwissenschaftler, Rhizomia e.V. Nahost-Experte


Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.


Teilnahmegebühr

0,00 €


Zeitraum

Sa. 13.06.2020 - So. 14.06.2020, 10:00 - 16:00 Uhr


Zeitraum

Beginn: 13.06.2020 10:00
Ende: 14.06.2020 16:00
Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung



Veranstaltungsort


Zeitraum

Sa. 13.06.2020 - So. 14.06.2020, 10:00 - 16:00 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
Sa. 13.06.2020 10:00 - 16:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
So. 14.06.2020 10:00 - 16:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Teilnahmegebühr

0,00 €

Format

Workshop