Programm / Programm / Kursdetails

Es gibt unendlich viel zu tun und nie reicht die Zeit. Also versuchen wir Zeit zu sparen, effektiver zu arbeiten, noch perfekter zu planen und merken, dass wir doch aus dem Stress nicht herauskommen. Besonders arg trifft die Zeitnot Menschen, die sich politisch engagieren. Dabei ist Zeit, so wie wir sie kennen, ein kulturell sehr spezifisches und historisch junges Phänomen. In diesem Workshop wollen wir uns zunächst die herrschenden Zeitnormen und ihre persönlichen Auswirkungen anschauen. Wir erfahren dann, welche verschiedenen Arbeitstypen es gibt und diskutieren Methoden, wie die je individuelle Art mit dem vorgegebenen Bedingungen in Einklang zu bringen ist. Und wir wollen selbst produzierten Zeitproblemen auf die Spur kommen und uns über Änderungsmöglichkeiten, die im Workshop vorgestellt werden, austauschen. Jenseits der üblichen Zeitmanagament-Rezepte sind die Workshopziele, veränderbare Ursachen von Zeitproblemen zu erkennen und anzugehen.

Seminarleitung:
Beate Selders, Soziologin, Journalistin und Schreibtrainerin

Teilnahmebeitrag:
50,- Euro/ ermäßigt 25,- Euro (ALG II + Studierende, mit Nachweis)

Der Workshop wendet sich insbesondere an politische Aktivist*innen und in politischen Arbeitsfeldern Tätige.

Anmeldung bitte unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer. Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung. Die Zahlung des Teilnahmebeitrags wird nach Erhalt der Anmeldebestätigung fällig. Erfolgt keine Zahlung, wird der Platz neu vergeben. Bei Absagen, die weniger als zwei Wochen vor Seminarbeginn eingehen, wird die Teilnahmegebühr nur dann zurückerstattet, wenn eine Ersatzteilnehmerin gestellt werden kann. In jedem Fall werden aber 20 € Bearbeitungsgebühr einbehalten.

Unsere Corona-Präventionsmaßnahmen Stand 2.5.2022:
Um die Sicherheit aller zu gewährleisten ist die Teilnahme an Veranstaltungen in den Räumlichkeiten des Bildungswerks nur unter 2G+ Bedingungen möglich. Die entsprechenden Nachweise über Impfung/Genesung plus tagesaktuellen Schnelltest (kein Selbsttest) müssen wir beim Einlass ins Bildungswerk kontrollieren und mit einem Ausweisdokument abgleichen. Sollten Sie nicht zu dieser Personengruppe gehören, bitten wir um Verständnis dafür, dass Sie nicht teilnehmen können.
Wir werden unsere Räume gut durchlüften und die Stühle mit ausreichend Abstand aufstellen. Sie werden eine kleine Gruppe von max. 15 Teilnehmenden sein, bitte halten Sie dennoch nach Möglichkeit die 1,5 Meter Abstand ein. In den Räumlichkeiten des Bildungswerks muss eine medizinische Maske getragen werden. Am Sitzplatz darf sie abgenommen werden.
Wir bitten außerdem darum, regelmäßig die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Desinfektionsmittelspender stehen bereit. Verbringen Sie die Pausen nach Möglichkeit im Freien. Bitte tragen Sie für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung Ihre vollständigen Daten gut leserlich in die Teilnehmerinnen*liste ein.
Wir hoffen, mit unseren Maßnahmen für Sie die Voraussetzungen für einen unbeschwerten Workshop geschaffen zu haben. Viel Spaß.

Sollte sich die Situation bis Juni entspannen, werden wir unsere Corona-Präventionsmaßnahmen entsprechend anpassen.


Dieser Workshop kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus der Heinrich Böll Stiftung mit 8 Unterrichtsstunden angerechnet werden.

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.


Teilnahmegebühr

50,00 € (Ermäßigung möglich)


Termin(e)

So. 19.06.2022, 10:00 - 17:00 Uhr


Zeitraum

Beginn: 19.06.2022 10:00
Ende: 19.06.2022 17:00
Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung


Anmeldeschluss:


14.06.2022


Veranstaltungsort


Termin(e)

So. 19.06.2022, 10:00 - 17:00 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
So. 19.06.2022 10:00 - 17:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Teilnahmegebühr

50,00 € (Ermäßigung möglich)

Format

Tagesseminar