Programm / Programm / Kursdetails

Wir erleben das, was wir unter Macht verstehen, oft als etwas Zerstörerisches und Bedrohliches. In vielen Kontexten geht es deshalb oft darum, wie wir möglichst „machtarm“ arbeiten und leben können. Ziel unseres Workshops ist es, uns der Macht aus einem anderen, konstruktiven Verständnis zu nähern und Macht - im Sinne von Handlungs- und Gestaltungsmacht - als etwas freudvolles und wertvolles zu begreifen, das wir brauchen, um als Individuen und als soziale Bewegungen Veränderungen im Sinne unserer Werte zu bewirken.

Wir nähern uns mit diesem zweitägigen Workshop der Macht ausgehend von unseren eigenen Erfahrungen, Gefühlen und Wahrnehmungen. Wir erkunden, wie wir Macht in unserem Leben bislang erlebt haben; mit welcher Machtkultur, welchen Normen und Tabus rundum Macht wir groß geworden sind. Welche Erfahrungen mit Macht haben wir in unserer Biografie in den uns prägenden Kontexten wie Familie, Schule, Freund*innenkreisen, Arbeitsteams oder selbstorganisierten Gruppen gemacht? Anschließend richten wir den Blick auf unsere gegenwärtigen Arbeits- und Bewegungskontexte: Wo erleben wir uns als machtvoll, wo als ohnmächtig? Welche Konflikte rundum Macht gibt es in unseren Gruppen und wie spielen unsere biografischen Prägungen dort hinein? Unser Ziel ist es, durch eine Bewusstwerdung der eigenen Erfahrungen und Themen mit Macht unseren Handlungsspielraum zu erweitern. In gruppendynamischen Übungen werden wir mit einem Machtbegriff arbeiten, der auf den Säulen Verantwortung, Vertrauen und Dialog basiert. Damit bieten wir ein konkretes Modell an, das als Orientierung dienen kann, um unsere gegenwärtigen Bewegungs- und Arbeitskontexte in einem konstruktiven Sinne zu gestalten.

Seminarzeiten:
Sa, 15.10.2022 10:00-17:00 Uhr
So, 16.10.2022 10:00-16:30 Uhr

Referent*innen:
Julia Legge, Erwachsenenbildnerin und Trainerin für konstruktive Konfliktbearbeitung
Lukas Perka, Trainer für erfahrungsorientierte politische Bildung und Konfliktbearbeitung

Unsere Corona-Präventionsmaßnahmen Stand 02.08.2022:
Um die Sicherheit aller zu gewährleisten ist die Teilnahme an Veranstaltungen in den Räumlichkeiten des Bildungswerks nur mit einem tagesaktuellen Schnelltest (kein Selbsttest) möglich. Dieser wird beim Einlass ins Bildungswerk kontrolliert und mit einem Ausweisdokument abgeglichen. Wir werden unsere Räume gut durchlüften und die Stühle mit ausreichend Abstand aufstellen. Sie werden eine kleine Gruppe von max. 15 Teilnehmenden sein, bitte halten Sie dennoch nach Möglichkeit die 1,5 Meter Abstand ein. In den Räumlichkeiten des Bildungswerks muss eine medizinische Maske getragen werden. Am Sitzplatz darf sie abgenommen werden. Wir hoffen, mit unseren Maßnahmen für Sie die Voraussetzungen für einen unbeschwerten Workshop geschaffen zu haben. Viel Spaß.

Sollte sich die Situation im Herbst entspannen, ist ein Schnelltest nicht erforderlich. Wir werden rechtzeitig darüber informieren.

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.


Teilnahmegebühr

0,00 €


Zeitraum

Sa. 15.10.2022 - So. 16.10.2022, 10:00 - 17:00 Uhr


Zeitraum

Beginn: 15.10.2022 10:00
Ende: 16.10.2022 17:00
Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung


Anmeldeschluss:


14.10.2022


Veranstaltungsort


Zeitraum

Sa. 15.10.2022 - So. 16.10.2022, 10:00 - 17:00 Uhr

Datum Zeit Straße Ort
Sa. 15.10.2022 10:00 - 17:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
So. 16.10.2022 10:00 - 17:00 Uhr Sebastianstr. 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Teilnahmegebühr

0,00 €

Format

Wochenendseminar